Dubai – Garantiert nicht langweilig!

Im Mai des letzten Jahres waren wir in Dubai! Wir besuchten das Habtoor Grand Resort direkt am Strand. Die Dubai Marina ist über eine kleine Abkürzung in wenigen Minuten erreichbar! Eine wunderschöne Hotelanlage, super Essen, unglaublich freundliche und zuvorkommende Mitarbeiter und vieles mehr!

Dieser Urlaub sollte eigentlich der Entspannung dienen, wurde dann dennoch zu einer kleinen Erlebnisreise. Unsere Erfahrungen, Tipps und Anregung erzählen wir euch in diesem Beitrag.

Dubai Marina

Als erstes besuchten wir die Dubai Marina, da diese in unmittelbarer Nähe unseres Hotels war. Wir fragten am Hoteleingang nach dem kürzesten Weg zur Marina und wurden direkt auf ein Taxi verwiesen. Da wir aber ein Zimmer in einem der obersten Stockwerke des Hotels hatten und vom Gang aus die Marina bereits sehen konnten (nur verdeckt durch ein paar Wolkenkratzer) wussten wir, dass sie auch zu Fuß in kurzer Zeit zu erreichen war. Zudem wollten wir nach unserem 6 Stunden Flug gern ein wenig laufen. Innerhalb von 15 Minuten hatten wir die Dubai Marina auch schon erreicht. Wir schlenderten am Wasser entlang, schauten uns die tollen Boote, Restaurants und Bars an und ließen den Abend entspannt ausklingen. Es waren immer noch um die 30 Grad und daher dementsprechend nicht viele Leute unterwegs. Generell haben wir schnell bemerkt, das sich die Restaurants hier erst gegen 22:00 – 23:00 Uhr füllen. An der Dubai Marina befindet sich auch die Dubai Marina Mall.

Kleiner Tipp: Nehmt euch immer eine Strickjacke und ein Sweatshirt mit! Alle Gebäude in Dubai sind sehr stark klimatisiert. Durch den hohen Temperaturunterschied kann man sich sonst schnell erkälten!

Bei den Damen sollten Schultern und Knie bedeckt sein und auch bei den Männern ist eine mindestens Knielange Hose gern gesehen. In der für Dubai Verhältnisse eher kleineren Mall kann man toll schlendern, eine kleine Abkühlung genießen und das ein oder andere Reisesouvenir shoppen. Auf unserem Rückweg haben wir dann eine Abkürzung zum Hotel entdeckt. Am Ende der Marina mussten wir nur über eine kleine Wiese und eine wenig befahrene Straße gehen und waren direkt wieder am Hotel. Die Dubai Marina mit Ihren spektakulären Wolkenkratzern ist definitiv einen Ausflug wert!

Blick auf die Wolkenkratzer der Dubai Marina.

Burj Al Arab

Unser zweiter kleiner Ausflug ging dann zum Burj Al Arab. Wenn ihr in den Burj Al Arab hinein möchtet oder auf das Gelände wollt benötigt ihr ein Hotelzimmer oder müsst euch einen Platz in der SkyView Bar reservieren (Der Einlass ist ab 21 Jahren und der Mindestverzehr sind hier 370 AED pro Person, also umgerechnet rund 80€!). Das war uns eindeutig too much. Daher gingen wir den Kompromiss ein und schauten uns den Burj Al Arab nur von außen an. Dafür fuhren wir mit einem Taxi an den nahe gelegenen öffentlichen Strand und genossen dort den Sonnenuntergang. Auch von hier war es ein toller Anblick! Wir haben ein paar Fotos geschossen und dieses nicht gerade kleine Kunstwerk in voller Schönheit betrachtet. Vielleicht war schonmal jemand von euch im Burj Al Arab oder kennt eine Möglichkeit, günstiger hinein zu gelangen?

Eine wilde Wüstensafari

Wenn man schon einmal die Gelegenheit hat sollte man auch einen Einblick in die Wüste von Dubai bekommen! Wir haben uns für einen Tag eine Wüstensafarie über Get Your Guide gebucht. Nathalie hat leider einen etwas empfindlichen Magen und wir können euch sagen, dass es einen wesentlichen Unterschied zwischen den verschiedenen Touren (es standen kleine und hohe Dünen zur Auswahl) nicht gibt! Man sollte schon einen starken Magen haben. 😀

Zu Beginn der Tour wurden wir direkt an unserem Hotel abgeholt und zu einem Sammelpunkt gefahren. Hier gab es Souvenirs zu kaufen und man konnte Quad fahren, natürlich nur gegen Gebühr. Wir haben uns in dieser Zeit in den Schatten gesetzt und ein kühles Getränk getrunken. Nehmt euch selbst etwas zu trinken mit, denn die Preise vor Ort sind wie zu erwarten leider sehr hoch. Während dieser Zeit haben die Fahrer dann die Luft von den Reifen gelassen und dann ging es auch schon los. Etwa 10 – 15 große Jeeps fuhren in einer Schlange aufgereiht über die ersten kleinen Sandhügel. Nach etwa 5 Minuten gab es bereits den ersten kleinen Stopp. Es sollte nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Fahrt sein, die uns noch erwartete. Als es dann endlich richtig los ging, fuhren wir ca. 15 Minuten bis zum nächsten Stop die Dünen rauf und runter. Dabei hatte ich immer mal wieder das Gefühl, dass wir uns jeden Moment überschlagen :-D. Es passierte zum Glück nichts. Puh, ich sag euch, unsere Mägen haben sich während der Fahrt mehr als einmal umgedreht, aber die Erfahrung war es wert! Trotz leichter Übelkeit machte die Fahrt dennoch Spaß! Ein bisschen wie Achterbahn fahren. Nun hatten wir noch die Möglichkeit ein paar Fotos zu machen oder die Dünen mit einem Board hinunter zu fahren. Außerdem gab es immer reichlich gekühltes Wasser für alle. Danach fuhren wir in gemächlichen Tempo zu einem kleinen Beduinencamp mitten in der Wüste. Dort konnte man auf Dromedaren reiten (wir haben es nicht übers Herz gebracht, da die Tiere nicht sonderlich glücklich wirkten), Fotos mit einem Falken machen, auf einer kleinen Schaukel entspannen, Shisha rauchen oder einfach nur den Sonnenuntergang genießen. Zudem gab es Getränke, Kaffee, Datteln und andere kleine arabische Plunderstücke. Zu guter Letzt gab es ein kleines Abend-Buffet, bei dem für alle etwas dabei war. Nach dem Essen gab es noch eine tolle Tanz- und Lichtershow als Abschluss des Tages! Wir haben für diesen Ausflug ca. 50€ pro Person bezahlt und das hat sich definitiv gelohnt!

Abu Dhabi – Scheich-Zayid-Moschee

Für uns durfte auch ein Ausflug nach Abu Dhabi zur Scheich-Zayid-Moschee nicht fehlen. Vor unserer Reise haben wir viele Berichte und Fotos von dieser Moschee gesehen und haben uns dazu entschieden, diese unbedingt zu besuchen. Die Moschee ist die größte in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in den Top 10 der Welt. Sie bietet Platz für rund 40.000 Gläubige. Unser englisch sprachiger Guide war super und hat uns bereits auf der Fahrt von Dubai nach Abu Dhabi gut unterhalten. Auch die entsprechende Kleidung, die die Frauen in der Moschee tragen müssen, bekamen wir vom Guide zur Verfügung gestellt. Für Männer gab es außer der Anforderung nach einer langen Hose und einem Schulter-bedeckten T-Shirt keinerlei gesonderte Kleidung. Nach einer strengen Sicherheitskontrolle konnten wir endlich auf die riesige Anlage der Moschee. Fotografieren ist im Übrigen auf der gesamten Anlage erlaubt. Dieses unglaubliche Bauwerk macht einen wirklich sprachlos und wir waren froh, uns für diesen Ausflug entschieden zu haben. Das innere der Moschee darf man nur barfuß betreten. Das ist jedoch nicht schlimm, denn hier glänzt sogar der Fußboden. Weißer Marmor mit Blumenapplikationen soweit das Auge reicht. Im Inneren riesige Swarovski-Kronleuchter. Hier hängt seit 2007 auch der größte der Welt: 12 Tonnen schwer, 10 Meter Durchmesser, daran 1200 LEDs befestigt. Über eine Rolltreppe! gelangt man in das Untergeschoss, in der sich die riesigen Waschräume und Toiletten der Moschee befinden. Hier ist wirklich alles ein paar Nummern größer als gewöhnlich. Im Anschluss der Tour wurden wir direkt wieder am Hotel abgesetzt. Für diesen Ausflug haben wir 35 € pro Person gezahlt, die sich definitiv gelohnt haben.

Dubai Mall und Burj Khalifa

Selbstverständlich darf bei einer Reise nach Dubai auf keinen Fall ein Besuch der Dubai Mall und des Burj Khalifa fehlen! Wir buchten uns für diesen Tag ein Kombiticket für das Dubai-Aquarium und für die Fahrt in die 124. und 125. Etage des Burj Khalifas zur Sonnenuntergangszeit, welches 40 € pro Person kostete. Das Dubai-Aquarium ist wirklich sehenswert! Hier kann man durch den ca. 50 Meter langen Tunnel gehen, während über einem Haie und andere Fische schwimmen. Zudem erhält man noch Eintritt in den Underwater Zoo, hier lassen sich unter anderem Schildkröten und Quallen bestaunen. Es gibt es so gut wie an jeder Ecke etwas neues zu entdecken. Das trifft ebenfalls für die gesamte Dubai Mall zu! Hier ist alles so riesig, dass man sich wirklich schnell verlaufen kann. Es gibt wirklich alles was das Herz begehrt. Ein guter Orientierungssinn ist also eine super Voraussetzung für das Besuchen der Mall. 😀

Auf die Aussicht auf dem Burj Kalifa haben wir uns sehr gefreut! Im Fahrstuhl merkt man keineswegs wie schnell man wirklich in die Höhe düst. Der Blick über Dubai ist sagenhaft, aber nichts für Leute mit Höhenangst. Die Zeit des Sonnenuntergangs ist wirklich perfekt für den Blick von oben! Dann wird alles in dem goldgelben Licht der Sonne angestrahlt. Ihr dürft so lang oben bleiben wie ihr möchtet, es gibt keine Zeitbegrenzung.

Dubai ist definitiv auch in den nächsten Jahren noch einmal eine Reise für uns wert! Wir denken, dass es hier noch immer so viele ungesehene Dinge gibt, die es zu entdecken gilt. Hier ist einfach für jeden etwas dabei! Egal ob man Entspannung, Action oder Shoppen möchte.

Bis bald,

N & D <3

P.S. In dem kleinen Video sind unsere Eindrücke der Zeit in Dubai noch einmal zusammengefasst. Unbedingt anschauen!

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.